Regine Brunke * 1964
Violoncello, Komposition, Instrumentalunterricht, Musikkonzepte

Ausbildung :

1977 – 1988
Junger Chor Kassel

1978
Erster Violoncello-Unterricht

1982 - 1986
STMP Musikakademie Kassel, Hauptfach Violoncello,
Abschluss 1986, (Gesamtnote: 2)

1986 - 1987
Zwei Semester Aufbaustudium Barockcello an der
Akademie für Alte Musik in Bremen

1990 - 1991 Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung
(Abschlussnote 1,3)

1991 - 1992
Berufsbegleitender Lehrgang „Instrumentalspiel für Menschen mit einer Behinderung“, Akademie Remscheid, Abschlußprüfung1992 (Bewertung: Erfolgreich,LZ erreicht)

1992 – 1993
Berufsbegleitend: Gaststudium Gesang an der
Sängerakademie Hamburg

1993 – 1994
Berufsbegleitend: Gaststudium Kunstwissenschaften/Kunstpraxis
an der Universität Oldenburg

1994 – 1995
Berufsbegleitend: Gaststudium Kunstgeschichte, Archäologie,
Ur- und Frühgeschichte an der Universität Göttingen

1995 – 1996
Fachschule für Sozialpädagogik Kassel, Fröbelseminar
Staatliche Anerkennung EZ 1996, (Abschlussnote 1)

2006 – 2008
Kurse an der Freien Schule für organische Gestaltung, Kassel

Seit 2010 
Kompositionsunterricht

Wichtigste ausbildende und prägende Persönlichkeiten in den Fächern Violoncello, Komposition und Chorgesang:
* Helmut Reuter * Wolfram Geiss * Jaap ter Linden* Karsten Dehning
* Maxine Newman
* Winfried Michel * Dr. Ulli Götte* Hartmut Emig
* Martha Liebert * Vocalensemble Kassel * Klaus Ullrich * Willi Gundlach
* Irmgard Mayr-Samson * Hans Darmstadt


Berufliche Darstellung

seit 1983 (Vollzeit seit 1986)
Konzerttätigkeit und Instrumentalpädagogische Arbeit

seit 1983
Miniaturschattentheater

seit 1988
Cellistin und Mitbegründerin des Folk-Ensembles Varvindar friska

seit  1992
Cellistin des Ensembles In Process (Modern Minimal Music)

1996 bis zum Frühjahr1998
Anstellung als Fachkraft für Integration (Stadt Kassel)

1995-1999
Musikkonzepte für das Figurentheater Merula und
das Schattentheater Glasperlenspiel

1995-2001
Vokalensemble Kassel

seit 1996
Kompositionen

seit 1999
Vorstandsarbeit für das Internationale Minimal Music Festival

seit 2000
Veröffentlichungen

seit 2002
Zusammenarbeit (Lyrik / Vertonung) mit Gunnar Iversen, Lunaria, DK (Tid Og Evigheld)

seit 2004
Kompositionsprojekt „Die schlafende Schöne“

seit 2006
Aufnahme als Urheberin/Komponistin ( E-Musik) in die GEMA

seit 2006
Experimentelle Malerei

seit 2007
Freie Zusammenarbeit mit dem ev. Forum Kassel 
(Lesung und Komposition)

seit 2007
Michelangelo - ein Interdisziplinäres Projekt
(Vortrag, Bilder, Gedichte, Kompositionen)

seit 2009
Book-Art -Festival Dänemark (Klassik, Folk, Kompositionen)

seit  2010
Folk-Music Ensemble Morgentau  

seit  2011
Zaubertheater

2012-2014
Vorstandsarbeit für den Deutschen Tonkünstlerverband 
RV Nordhessen

2012
Aufnahme als Urheberin in den Furore-Verlag Kassel

2012
Gründung des Ensembles Creatafera  und des Ensembles
Fabelhafte Welten

seit 2013
1. Althochdeutsches Kompositionsprojekt „Der Zeitkönig“ und „Cantus“

seit 2013
Zusammenarbeit mit der Thüringer bildenden Künstlerin Petra Arndt

2014
Gründung der Reihe "Forum Komposition"

2015
2. Althochdeutsches Kompositionsprojekt "Zauber und Segensformeln"

2017-2018
Mitwirkung als Komponistin in der Kompositions-Initiative Kassel.
Kulturförderpreis der Stadt Kassel 2018 im Rahmen der Kompositions-Initiative Kassel

2019 
Neues CREATAFERA Projekt beginnt: 23 Languages 

Die REIHE FORUM KOMPOSITION wird zum 6. Mal von Regine Brunke und Ulrike Lentz kuratiert.

Veröffentlichung der althochdeutschen Kompositionen beginnt